Instandhaltung der Befülltechnik

Seminar B1 - Instandhaltung und Diagnose

Das Seminar „Instandhaltung der Befülltechnik“ vermittelt den Teilnehmern aufbauend auf die Grundkenntnisse in der Befülltechnik (Seminar „Grundlagen der Befülltechnik“) Fähigkeiten und Fertigkeiten der Instandhaltung von Befüllanlagen sowie zur qualitativen und quantitativen Beurteilung der Befüllprozesse.

Themen
  • Aufbau, Funktion und Instandhaltung von Funktionsmodulen der Befüllanlage
  • Instandhaltungsunterstützende Werkzeuge
  • Harmonisierte Prozessparameter für Befüllprozesse
  • Prüfmittel zur Überwachung der Prozessparameter und/oder der Prozessqualität
  • Auswertung und Korrelation der ermittelten Messwerte
  • Typische Fehlerbilder, deren Deutung sowie abzuleitende Maßnahmen
  • Ermittlung und Optimierung von Prozess-Sollwerten

Die Teilnehmer sind danach in der Lage
  • die notwendigen Maßnahmen einer vorbeugenden Instandhaltung zu erkennen und durchzuführen
  • Instandhaltungspläne aus Unterlagen und Dokumentationen abzuleiten
  • angezeigte Fehlerbilder aus Prozess- und Qualitätssicherungsmaßnahmen zu analysieren
  • geeignete Prüfmittel zielführend auszuwählen und anzuwenden
  • Anlagenfehler zu diagnostizieren und zu beseitigen
  • Prozessfehler zu diagnostizieren und zu beseitigen
  • Maßnahmen zur Sicherung der Anlagenverfügbarkeit zu ergreifen
  • Prozess-Sollwerte für Befüll- und Prüfprozesse zu ermitteln und zu optimieren.

Zielgruppe - das Seminar wendet sich an:
  • Mitarbeiter der Instandhaltung
  • Betreiber von Befüllanlagen
  • Planer von Befüll- und Prüfprozessen

Voraussetzung: Teilnahme am Seminar „Grundlagen der Befülltechnik“ oder langjährige Erfahrung mit der Instandhaltung von Befüllanlagen

Dauer: 2 Tage